Hersteller

 

 

Was sind Vorserien?

Zurück zu Häufig gestellte Fragen

zurück

Was sind Vorserien?


Frage: Was sind Vorserien - und sind die alle illegal entstanden?

Antwort: "Vorserien-Modelle" (oder auch "Außerserie", wie manche sagen) sind unabhängig von der Serie hergestellte Modelle, Testversionen, aber auch (zu Peltzers Zeiten meist silberne) Fotografiermodelle für die Bildpreislisten, die meistens vor Produktionsbeginn gefertigt wurden oder bei Farbwechseln entstanden, um die Formen zu reinigen.

Wiking-Modellbau als Sparte des Sieper-Konzerns kennt diesen Begriff nicht, geht sogar davon aus, er sei falsch, induziere er doch "... irrtümlicherweise, dass hier bewusst Auflagen in kleinem Umfang gefertigt wurden. Das ist allerdings nicht der Fall." Eben. Der Sammler erkennt sehr wohl, dass es sich hier zu 99 Prozent um Einzelstücke handelt*.

Bei "neueren" Vorserienmodellen seit der Übernahme durch Sieper, auf die sich Wiking in dem Text bezieht, gab und gibt es allerdings teilweise kriminelle Machenschaften, die hier wohl gemeint sind: "Auf offiziellem Weg gelangen Einzelstücke ohnehin nicht aus den Modellbauwerkstätten, da es den Mitarbeitern verständlicherweise wie in jedem Unternehmen untersagt ist, inoffiziell Produktionsexemplare zu entnehmen. Ausschließlich Kreise, die an hohen Modellpreisen interessiert sind, suggerieren mit dem Begriff einen gewissen, aber zweifelhaften Raritätencharakter. Nicht selten kommen auf diese Weise auch Umbauten von fremder Hand in den Umlauf. Also: Vorsicht!"

Das heißt aber noch lange nicht, dass der Begriff "Vorserie" nun von diesen "zweifelhaften Charakteren" besetzt ist, auch wenn der Text versucht, "gewisse Sammlerkreise" (?) in eine kriminelle Ecke zu stellen. Und da der Begriff "Vorserie" den gesamten Themenbereich Wiking umfasst, besteht kein disziplinärer Grund, ihn nicht wie schon seit Jahrzehnten weiterzuverwenden. In der WDB sind übrigens Vorserien-Modelle, die zweifelhafter Herkunft sind, als "Pseudo-Vorserie" gekennzeichnet.

Sieper-Wiking ignoriert somit 50 Jahre Wiking-Historie ("Auf offiziellem Weg gelangen Einzelstücke ohnehin nicht aus den Modellbauwerkstätten ..."). Das mag ja für die aktuelle Produktion gelten. Alte Vorserienmodelle von vor 1980 sind heutzutage jedoch schon deshalb auf dem Markt, weil Friedrich Peltzer und manche seiner Mitarbeiter zu Lebzeiten nicht nur so manches Exemplar verschenkten**, sondern auch, weil sein üppiger Modell-Nachlass nach seinem Tode verkauft wurde und seither "auf dem Markt" ist. Mit dem Nachlass der mittlerweile meist verstorbenen Beschenkten wird es, wie man sich denken kann, nicht anders sein.

*siehe Wiking FAQ: Link Was sind "Vorserien", über die immer wieder berichtet werden?
**siehe Beispiel MB L 406 Rettungswagen Gerichtsmedizin Vorserie 278V-1-1


cron